Konzertprogramme

Thematische Musikprogramme mit Moderation

Konzertprogramme

Jedem meiner Programme liegt ein bestimmtes durchgängiges Thema zugrunde. Entstanden sind diese Ideen durch die Beschäftigung mit der Musik – intuitiv während des Spiels und systematisch durch Nachforschungen. Insofern spiegeln diese Programme mein persönliches Interesse an den Werken, an ihren Komponisten oder den Lebensumständen einer bestimmten Zeit wider.

Die Überlegung, dass mein Interesse womöglich auch das der Zuhörer sein könnte, führte mich dazu, diese Musikprogramme zusammen zu stellen und mit meinen Moderationen anzureichern. So werde ich Sie mit einer Mixtur aus charakteristischen Musikstücken, fachlichen Erläuterungen sowie eigenen Gedanken und Ideen sprechend und spielend durch den Abend leiten.

Der doppelte Haydn

CEMBALO ODER KLAVIER?

Joseph Haydn komponierte zwar für das zu seiner Zeit hochmoderne Pianoforte, aber die Klänge des Cembalos blieben noch lange in den Ohren des Meisters und seiner adeligen Zuhörer erhalten. In diesem Konzert wird manches kaum wiederzuerkennen sein, wenn zweimal dasselbe Werk erst auf dem historischen Cembalo und dann auf dem modernen Konzertflügel erklingt. »Der Feinsinn hat Methode ... Wirklich ein völlig anderer Eindruck!« schrieb darüber die Hamburger Morgenpost

 

ZAUBER DER LIEBE

ARIEN UND LIEDER VON MOZART

ZAUBER DER LIEBE

Was hat uns alle schon einmal zugleich unendlich beglückt und betrübt, verwirrt und gestärkt, versöhnt und beschämt – ja, natürlich – die Liebe! Diese Widersprüchlichkeiten aber auch den unermesslichen Reichtum der Gefühle hört man in Liedern und Arien von Wolfgang Amadeus Mozart und Hugo Wolf – ganz unterschiedlich bei beiden Komponisten, aber für Beide gilt: einmal gehört – nie wieder vergessen – wie die Liebe selbst..

Erste Worte - Letzte Worte

Frühwerke von Schubert und Ligeti // Spätwerk von Brahms

So begegnet Schubert uns selten in seinen Kompositionen: als junger Mensch voll enthusiastischem Eifer, voller Vorhaben und Ideen, die er kaum in Worte fassen kann. Nicht minder kraftvoll und vital zeigt sich der junge György Ligeti in seinen frühen Klavierstücken. Gut zwei Jahrhunderte liegen zwischen den Frühwerken dieser Komponisten. Wir verbinden sie in einem Spannungsbogen hin zu einem Spätwerk von Johannes Brahms, zur Abgeklärtheit eines Meisters, der auf sein Leben zurückschaut.

INSULANER AM KAMIN

Britten, Auden und Isländer wärmen sich gegenseitig

Hat man Island erst einmal gesehen, vergisst man es nicht einfach wieder – vielmehr ist es heilige Erde! So empfand es der große englische Dichter W. H. Auden bei seinen Besuchen auf der Insel während Kindheit, Reife und Alter. Von Großbritannien her ins Nordlicht getaucht und zurück – auf diesem Weg gelangten seine Gedichte On this Island in die Feder seines kongenialen Freundes Benjamin Britten. Dessen Vertonungen offenbaren in Verbindung mit Werken isländischer Kollegen das Besondere am Inselleben in Nordsee und Atlantik: Es ist irgendwie schroff, aber man weiß sich zu wärmen. Unser Kamin wird bei Ihrem Eintreffen für Sie vorgeheizt sein.

KLAVIER - SYMPHONIEN

KLAVIER - SYMPHONIEN

Hatte Schubert die Unvollendete mit seinem Freund Anselm Hüttenbrenner am Klavier probiert, bevor dieser die Partitur für vierzig Jahre in einer Schublade verschwinden ließ? Hatte der Autodidakt Mussorgski die unerhörten musikalischen Einfälle zu seinem Hexentanz Eine Nacht auf dem kahlen Berg beim Improvisieren am Klavier? War für Dvořák das Klavier eigentlich ein Orchester en miniature?

 

FÜR ELISE?

CHARAKTERSTÜCKE JENSEITS DER SONATE

edvard grieg by karl anderson tm.t01607 edit Jenseits der Sonate entwickelte sich seit Anfang des neunzehnten Jahrhunderts eine faszinierende Vielfalt kürzerer Charakterstücke. Mit großer Freude und zunehmender Begeisterung stöbere ich nicht selten stundenlang in dem unerschöpflichen Repertoire an originellen Einfällen und persönlichen Bekenntnissen. Dies ist keine Musik für repräsentative Zwecke; vielmehr höre ich intime Zwiegespräche, Momente der Versunkenheit, Träume entfalten sich zu ungeahnten Erlebnissen.